Bescherung an der Aller: MTV-U19 beschenkt sich mit 31:24 (11:13) in Verden selbst

  1. Startseite
  2. A-Jugend
  3. Bescherung an der Aller: MTV-U19 beschenkt sich mit 31:24 (11:13) in Verden selbst

Bescherung an der Aller: MTV-U19 beschenkt sich mit 31:24 (11:13) in Verden selbst

A-Jugend, Spielbetrieb

211212 HSG Verden/ Aller vs MTV Lübeck 24:31 (11:13)

Anpfiff: 12.12.2021 17.00 Uhr

Spielort: Aller-Weser-Halle
Schiedsrichter: Steffen Bahr/Julius Buldmann
Zeitnehmer: Jochen Brünjes
Sekretär: Jürgen Sczygiol

Zuschauer: 250

Bescherung an der Aller: MTV-U19 beschenkt sich mit 31:24 (11:13) in Verden selbst

Die A-Jugend des MTV Lübeck in der Jugendhandballbundesliga bescherte sich selbst mit einem verdienten Sieg in fremder Halle im letzten Hinrundenspiel der Hauptrunde.

Am Abend des Dritten Advent leuchteten die Kerzen etwas heller für die Jungs von Trainer Mirko Spieckermann, als nach 60 Spielminuten der zweite Sieg an der Anzeigetafel der HSG Verden/Aller aufleuchtete. Dem Trainer selbst fiel auch ein kleiner Stein vom Herzen: „Die Anspannung war in den letzten zwei Tagen eigentlich seit dem Abschlusstraining schon zu spüren. Die intensivierte Videoanalyse hat sich gelohnt. Die Jungs wollten die Punkte unbedingt und haben sie sich dann auch verdient.“

Der Spielverlauf war dabei wie die bisherige Saison von Höhen und Tiefen, von starken aber auch von unsicheren Phasen durchzogen. Mit einem ganz starken Bjarne Gronek im Tor hinter einer aggressiven  Abwehr setzten sich die Gäste schnell auf 0:4 (7.) ab und legten damit einen soliden Grundstein für den Spielverlauf.

Wer nun aber einen Durchmarsch erwartete, sah sich getäuscht. Die Niedersachsen ließen sich in eigener Halle mit emotionalem Hallensprecher und lautstarkem Publikum nicht so leicht abschütteln. Verden/Aller  kämpfte sich zurück ins Spiel, auch weil die Lübecker Abwehr nicht mehr ganz so aufmerksam agierte und vorne das Angriffsspiel wie zuletzt zu ausrechenbar wurde.

Das nutzten die Niedersachsen und gestalteten die Partie bis zur Halbzeitpause ausgeglichener(10:12 27.). Der Ausgleich nach Toren sollte ihnen jedoch nicht mehr gelingen.

Denn auch nach der Pause kamen die Lübecker wieder etwas konzentrierter aus der Kabine und stellten 13:19 (38.). Insbesondere Elias Ciudad Benitez wurde am Kreis stark in Szene gesetzt von seinem Rückraum, verwandelte einen eigenen „Steal“ ins gegnerische Tor und ließ sich nur von Schiedsrichter mit einer Zweiminutenstrafe ausbremsen. Der Schlüssel zum Erfolg lag dieses Mal aber auch darin, dass die Rückraumakteure selbst wieder deutlich durchschlagskräftiger waren (21 Tore) und die Abwehr insgesamt gut eingestellt war auf die niedersächsischen Angreifer. Allen gemein war an der Aller eine deutlich verbesserte Einstellung und Leistungsbereitschaft zu erkennen. Dementsprechend erleichtert war dann auch das Trainerteam: „Es ist doch viel schöner mit diesem Gefühl im Bus zu sitzen“, stellte Co-Trainer Jan-Philipp Piehl vor der Heimfahrt im angemieteten Bus fest. Bevor es in die Weihnachtspause geht für die Jungs, stehen aber noch ein paar Trainingseinheiten auf dem Programm u.a. ein erstes gemeinsames Training mit der B-Jugend und die abschließende Weihnachtsfeier des Teams am 23.12. „Die Jungs und wir alle brauchen die Pause, aber wir wollen natürlich nach dem positiven Erlebnis das Gefühl noch ein bisschen festigen und schauen ja auch immer ein bisschen weiter in die Zukunft“, deutet Mirko Spieckermann seinen Ausblick in das neue Jahr schon an.

Am 16.01.2022 geht es gleich im ersten Spiel des neuen Jahres zum Tabellendritten Ahlen, bevor dann am 21.01. Empor Rostock (aktuell Platz 4) erneut in die Hansehalle kommt. Gegen beide Teams war im Hinspiel mehr drin und beide sind direkte Konkurrent für den begehrten Platz vier zum Ende der Hauptrunde.

MTV Lübeck U19 spielte mit:

Tor: Bjarne Gronek, Lovis Meinert

Rückraum: Elias Moussa (1 Tor, 1 Zeitstrafe), Reinhard Otto Canzler (6), Daniel Baasch (7), Vincent Tammo Gottstein (2), Raul Rodriguez (3), David Rudi, Adrian Heuer (2)

Außen: Linus Stegen, Linus Eggerichs (1), Luis Ciudad Benitez (3/2, 1 Zeitstrafe), Jamie Luca Zander

Kreis: Elias Ciudad Benitez (6 , 2 Zeitstrafen)

Trainer:

Mirko Spieckermann

Co-Trainer

Jan-Philipp Piehl

Medizinische Betreuung: Christina Grünwald

Pressetext/Fotos: Till Gottstein

Bjarne Gronek ebnete mit starken Paraden den Weg zum Sieg für alle an der Aller.

Fotos: ©tgo4, MTV, rechtefrei

Starke Leistung mit Sand an den Füßen: Reinhard Canzler war nach seinem Lehrgang mit der Beachhandball Nationalauswahl gut drauf und traf 6mal

Vorheriger Beitrag
Kampf um ein vorzeitiges Punktepaket an der Aller – MTV Lübeck U19 zu Gast in Verden
Nächster Beitrag
MTV U19 startet in Ahlen in die Rückrundenlotterie – verhalten optimistisch

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

Menü